Passives Netzwerk

Ohne eine passive Infrastruktur kann kein Rechenzentrum betrieben werden. Auch wenn die reinen Verkablungskosten nur einen vermeintlich geringen Teil des Gesamtbudgets ausmachen, kann von der hier geplanten Qualität die Sicherheit des gesamten Rechenzentrums abhängen.

Das passive Netzwerk verbindet in einem Rechenzentrum die einzelnen Teilbereiche wie den Hauptverteiler (HV), den Bereichsverteiler (BV), den Lokalen Verteilerpunkt (LVP), aber auch die externe Netzschnittstelle (ENS).

Für all diese Teilbereiche gibt es sehr unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich ihrer Performance, Qualität und Quantität. Ist für den einen oder anderen Teilbereich ein Lichtwellenleiterkabel oder ein symmetrisches Kupferkabel die bessere Wahl? Wie lassen sich die Datenkabel am besten in die Struktur des Rechenzentrums und der Datenschränke einbinden? Welche Steckertechnologie soll eingesetzt und welches Erweiterungspotenzial muss für die Datenanlage vorgesehen werden? Zu diesen, aber auch zu allen anderen Fragen kennen wir die richtigen Antworten. Wir von der dvt Consulting AG unterstützen Sie herstellerunabhängig bei der Auswahl der optimalen Komponenten. Wir planen für Sie die perfekt auf Ihre Erfordernisse abgestimmte und zukunftssichere Struktur und achten darauf, dass die Datenanlage nicht mit anderen Gewerken im Rechenzentrum kollidiert.

Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung und errichten Sie mit unserer Hilfe in Ihrem Rechenzentrum ein technisch wie wirtschaftlich perfektes Datennetz.